Unser Projekt: Schule der Zukunft:
„Think fit!“

Bildung für Nachhaltigkeit Link zur Schule der Zukunft
Ein Projekt unter der besonderen Federführung der OGS

 

Die Kinder ernähren sich bewusst von Bioprodukten beim Mittagstisch und fertigen Obst- und Gemüsespeisen für ihre Mitschüler/innen an. Darüber hinaus wurde ein Kräutergarten angelegt um die Kinder für den Ursprung der Produkte zu sensibilisieren. Verknüpft wird dieses mit vielfältigen täglichen Bewegungs-, Motorik- und Yogaangeboten in der OGS. Eine Motopädin und ein Yogi unterstützen die Kinder der 1. Klassen durch gezielte Körperwahrnehmung, so dass eine ganzheitliche Förderung der Kinder ermöglicht wird.
Motopädische Arbeitsbereiche wurden wie folgt unterteilt:
Innerhalb einer Woche fanden drei Psychomotorikgruppen statt.
Die erste Gruppe setzte sich aus Erstklässlern zusammen. Mit ihnen wurde auf spielerische Weise Screenings/Aufgaben durchgeführt, die die Norm innerhalb des Alters bereits kann. Ein weiterer Inhalt waren Kooperationsspiele, sensomotorische Angebote  sowie Reflektionsrunden, die Aufschlüsse  über die Handlungskompetenzen der Kinder geben konnten. Eine zweite Fördereinheit zielte auf ihr Wahrnehmungs-, Bewegungsverhalten sowie ihr Sozial-emotionales- Erleben ab.
Über ein kriteriengeleitetes Auswahlverfahren ergaben sich zwei Gruppen.
Eine Kleingruppe von Mädchen und eine Kleingruppe von Jungen. 
Die Mädchengruppe fokussierte sich vermehrt auf den kindzentrierten Ansatz wobei  der handlungsorientierte Ansatz in unterschiedlichem Maße ebenfalls mit einfloss, je nachdem welcher Charakter den Kindern gegeben war.
Die Jungengruppe  spezialisierte sich hingegen eher auf den handlungsorientierten Ansatz.
In allen drei Gruppen wurden sowohl  Auffälligkeiten, Besonderheiten, Stärken, Interessen und Ressourcen der Kinder entdeckt, die die Basis der motopädischen Arbeit waren.
Als gemeinsame Veranstaltung mit anderen Schülern fand ein Ausflug in den Hochseilgarten statt.
Motopädisches- bzw. Schulmotto: ,,Durch die Stärken die Schwächen mindern/beheben.‘‘
Auch im Vormittagsbereich wurde der "Think fit" -Gedanke durch gesundes Schulfrühstück, Bewegungsprojekte (Sponsorenlauf, Flitzepausen, Bewegungsspiele, - und Lieder) und fächerübergreifende Ernährungslehre unterstützt.